Tourtagebuch

Mittwoch, 04 Mai 2016 02:00

Im Zeichen des Bauers (Frühlingsfest Paderborn)

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Frei nach Prince: Purple Bass, purple bass Frei nach Prince: Purple Bass, purple bass

Paderborn, und vor allem das dortige Frühlingsfest, haben für uns ja eine ganz besondere Bedeutung. Vor vielen vielen Jahren (nach 31 Bühnenjahren finde ich diese Formulierung nicht unpassend) traf uns aufgrund unseres ersten Auftrittes an dieser Stelle (sozusagen am Fuße des Doms) der Bann der dortigen Kleriker (einfach mal Johannes Joachim Kardinal Degenhardt googeln, da weiss man dann besser Bescheid). Nun, das alles ist lange her, bleibt aber immer eine nette Anekdote für uns. In diesem Jahr darf ich aber anmerken, dass bis zum Schreiben dieser Worte noch keine Reaktion bei uns eingegangen ist, so dass ich denke, mit dem 'neuen' Bischof ist evtl. ein klein wenig mehr Leichtigkeit im hier und jetzt eingekehrt. Unangenehm bleiben nämlich nur die Temperaturen an diesem Abend in Erinnerungen, wenn der Schreiber mal beim Konzert die Herrington anlässt bedeutet das doch wirklich viel. Nun komme ich aber zum Wesentlchen: Die Organisation war töfte, und die neuen Nexo-Monitore (interessantes, nicht unintelligentes Design) landen nicht auf unserer beliebten no-go-Liste. Ein klein wenig Sorge habe ich mir im Vorfeld gemacht, da auf der Hauptbühne zeitgleich der deutschlandweit bekannte Weltstar Frida Gold aufgetreten ist (da kann es ja schon mal vorkommen, dass bei unser wenig Leute vor der Bühne stehen. Aber, die Sorge war unbegründet und nach der Aufwärmphase im ersten Set wurde es im zweiten Durchgang ein sehr sehr netter Abend. Und klar: Ganz am Ende durfte dann auch das Pfaffen-Lied (sehr zur Freude von Manu ) nicht fehlen. Das ich mich danach schnell von dannen gemacht habe bitte ich zu entschuldigen, aber neben der Bühne habe ich wirklich gefroren wie ein Schneider. Daher: Respekt ans Publikum für tolle Stimmung und das Stehvermögen.

Gelesen 2278 mal
Didi Beck

Kontrabass

Bassverrückter, Bass-Wahnsinniger, für Didi könnte man viele Titulierungen rund um sein Lieblingsthema finden, aber am besten schaut man sich ne Boppin'B-Show an und wundert sich was Körper und Instrument so alles mitmachen. Und eines ist klar: Bei dem breiten Grinsen braucht der Mann einfach Platz auf der Bühne. Macht sich zudem mit eigener Homepage und Lehrmaterial wichtig.

Letzte Beiträge